1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Die Doppelstunden

Das Doppelstundenmodell am Buigen-Gymnasium trägt zu einer wohltuenden Rhythmisierung des Unterrichtstages bei. Konzentration und Entspannung stehen dadurch in einem ausgewogenen Verhältnis.

Die Neugestaltung der Stundenpläne wurde bei uns zeitgleich mit der Einführung des Fachraumsystems umgesetzt. Für uns ist das eine mit dem anderen also von Beginn an eng verbunden.

  • Weil nach jedem Unterrichtsabschnitt (90 Minuten) eine Pause folgt, entfällt das »Wandern« der Klassen von einem Fachraum zum nächsten. Zum Beispiel: Auf Unterricht im Fachraum Englisch folgt eine größere Pause. Im Freien, in den Aufenthaltsbereichen des Gebäudes oder in der Mensa. Von dort begibt man sich zum Fachraum Biologie und hat dort Unterricht, bis eine erneute Pause ansteht. Und so weiter. Der Tag bekommt einen Rhythmus. Und dieser setzt sich bis in die Angebote am Nachmittag fort: Auch Fachtrainings oder Arbeitsgemeinschaften orientieren sich an ihm.
  • Auch auf Planung und Gestaltung des Unterrichts hat das Doppelstundenmodell erheblichen Einfluss. Schülerinnen und Schüler müssen nicht bis zu sechs mal täglich neu »motiviert« werden. Sobald sie sich auf fachliche Fragestellungen eingelassen haben, kann der Unterricht einerseits entspannt, andererseits konzentriert fortgeführt werden. Medieneinsatz und Methodenvielfalt sind ebenso realisierbar wie binnendifferenziertes Lernen oder Projektunterricht. Auch hier wird die enge Verknüpfung mit dem Fachraumsystem unmittelbar erkennbar: Alle »Werkzeuge« liegen bereit. Man muss sie nur in die Hand nehmen.

Und auch sonst fühlt sich manches leichter an: In der Schultasche stecken jetzt viel weniger Bücher und Hefte. Hausaufgaben kann man sich freier über die Woche einteilen und damit zum Beispiel Rücksicht nehmen auf den Gitarre-Unterricht oder das Handballtraining. Und die kleinen Fünfminuten-Pausen nehmen wir uns, wenn wir sie brauchen, und nicht, wenn es klingelt. Klingelzeichen gibt es am BuGy schon seit Jahren nicht mehr. Das funktioniert? Ja, das funktioniert. Problemlos.

Top