1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Das Fachraumsystem

Das Fachraumsystem ist eine weitere Besonderheit am BuGy. Wir gelten auch über die Landesgrenzen hinweg als Vorreiter- und Modellschule für dieses Konzept. Und immer wieder bekommen wir Besuch von anderen Schulen, die sich die Vorzüge des Systems zeigen lassen wollen.

Im Prinzip ist die Idee ganz einfach: In jedem Schulfach braucht man andere Medien, Materialien oder Bücher. Man arbeitet in unterschiedlichen Sozialformen und präsentiert Arbeitsergebnisse anders. Und darum lässt sich die Lernumgebung jeweils so gestalten, wie es zu dem Fach passt. In den modernen Fremdsprachen hat man Lexika zur Verfügung, in Geografie Atlanten oder Landkarten. Im Deutsch-Fachraum hängen Lernplakate zur Rechtschreibung an der Wand. Und Computer mit Internetzugang, Beamer und Dokumentenkamera sind ohnehin fester Bestandteil der Ausstattung. Im Unterricht kann man also spontan auf alle nur erdenklichen »Werkzeuge« des jeweiligen Faches zurückgreifen, die man braucht. Und das macht den Unterricht offener und lebendiger, schließlich kann man im Voraus nicht immer wissen, welche Frage sich aus dem Unterrichtsgespräch ergibt.

Aber die Verfügbarkeit fachspezifischer Materialien, Lernplakate oder Medien ist nicht nur praktisch. Sie schafft auch Atmosphäre. Man schnuppert bereits ein wenig hinein ins alte Rom, wenn man den Latein-Fachraum betritt. Man ist umgeben von Schlaglichtern amerikanischer Geschichte im Englischraum. Und man hat Buchrücken, Autorenportraits und Texte um sich herum, wenn man sich im Fachraum Deutsch aufhält. Das wiederum steigert die Motivation, die innere Bindung an das Fach, die Konzentration auf das, was jetzt gerade ansteht.

Eigentlich kann man sagen: Man genießt die ideale Lernumgebung, die das Fachraumsystem hervorbringt. Am BuGy jedenfalls ist es aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken.

Ansprechpartner: Fu Li Hofmann


Top