1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Berufsorientierung

Einen großen Stellenwert innerhalb unseres Schulcurriculums nimmt die Berufsorientierung ein. Bereits in Klasse 7 gibt es den Girls´-Day und den Boys´-Day. Und ab Klasse 10 werden die Schüler/innen sowohl fachlich als auch praxisorientiert weiter an das Berufsleben herangeführt. Dabei stellt das Buigen-Gymnasium die Berufsorientierung auf vier Säulen:

Persönlichkeitstests

Was will ich gestalten? Wo liegen meine Interessen? Den Schülerinnen und Schülern werden anhand von Persönlichkeitstests ihre eigenen Stärken, Vorlieben, Abneigungen sowie zukunftsorientierte Ausblicke vor Augen geführt, diese werden evaluiert und gemeinsam in Zielperspektiven umgewandelt.

Betreuung

Eine enge Betreuung durch mehrere Lehrkräfte ermöglicht es, kompetent, individuell und zielgerichtet auf die Fragen, Sorgen und Herausforderungen der Schülerinnen und Schüler einzugehen und diese in Berufschancen umzumünzen. Um eine Betreuung »am Puls der Zeit« zu ermöglichen, besuchen diese Ansprechpartner stetig aktuelle Fortbildungen. Sie nehmen an Betriebsbesichtigungen und Workshops teil und verfügen über starke lokale Vernetzung und langjährige Kooperationspartner. Das Lehrerkollegium unterstützt diesen Beratungsprozess, sofern es möglich und erforderlich ist.

Kooperationspartner

Mithilfe externer Kooperationspartner wie der Firma Voith, der Paul Hartmann AG, der Kreissparkasse Heidenheim, der DHBW Heidenheim, Coaching 4 Future sowie der Agentur für Arbeit wird den Schülerinnen und Schülern nicht nur ein tiefergehender Einblick in verschiedene Berufswelten ermöglicht, sie haben auch die Möglichkeit, individuelle Weiterentwicklungsangebote (Assessment-Center, Berufsberatungen, Vorträge) wahrzunehmen.

Berufspraktikum

Bereits am Girls'-Day/ Boys'-Day kann man erstmals in die Welt des Berufslebens hineinschnuppern. Weitaus umfangreicher ist dann das einwöchige Berufspraktikum am Ende des 10. Schuljahres, wo es darum geht, neue Erfahrungen zu sammeln, Verbindungen zu knüpfen und bisherige Vorstellungen »live« zu überprüfen. Dabei spielt sowohl die pflichtbewusste Aufgabenerfüllung während des Praktikums als auch die detaillierte Reflexion (in Form eines benoteten Praktikumsberichts) eine zentrale Rolle.

Mit dem Abitur mag ein Lebensabschnitt enden, doch ein neuer steht schon vor der Tür – darauf bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich vor.

Ansprechpartner Girls'-Day/ Boys'-Day: Maria Junginger

Ansprechpartner BoGy: Matthias Faber, Hans-Georg Krüger und Ricarda Fürst

Top