1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Zwei neue Orchestermentorinnen am BuGy

Mit vielen AGs aus sehr unterschiedlichen Bereichen hat das Buigen-Gymnasium engagierten Schülerinnen und Schülern über den Unterricht hinaus mittlerweile sehr viel zu bieten, auch musikalisch Interessierte kommen hier absolut auf ihren Genuss. Immer mehr dieser AGs werden dabei von Schülerinnen und Schülern selbst (mit-)geleitet. Das ist nicht ganz einfach und bedarf eines profunden Engagements. Zur großen Freude aller Musikliebhaber am BuGy gibt es nun neben der bereits ausgebildeten Orchestermentorin Chiara Filzek (Querflöte) mit Maren Beyer und Leonie Trostel zwei weitere Orchestermentorinnen, die sich über einen aufwändigen Lehrgang fortbilden haben lassen.

Diese Ausbildung wird über das Kultusministerium vom Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik angeboten. Orchestermentoren leiten Satzproben, moderieren in Konzerten, sind Ansprechpartner für Neulinge und unterstützen die Orchesterleitung sogar, indem sie selbst dirigieren. Die einjährige Ausbildung zum Orchestermentor findet in den Ferien und an zwei Wochenenden statt. Neben dem Dirigieren und der Musiktheorie lagen die Schwerpunkte für Maren und Leonie noch in ihrem eigenen Instrument, der Violine.

Die Ausbildung mit einigen Probetagen zusammen mit den anderen künftigen Orchestermentoren aus Baden-Württemberg fand auf der Kapfenburg in Lauchheim statt. Im gemeinsamen Abschlusskonzert in der Plochinger Stadthalle wurde unter anderem die zuvor intensiv eingeübte Peer-Gynt-Suite aufgeführt.

Ganz besonders freut sich BuGy-Musiklehrerin Kathrin Graf nun wieder über motivierten und gut ausgebildeten „Nachwuchs“ für ihre Orchester-AG. Ihren Einstand als Orchestermentorinnen in Herbrechtingen haben Leonie und Maren bereits bei der Eröffnung der neuen Bibrishalle gegeben – mit großem Erfolg, wie der langanhaltende Applaus und die vielen Zugabe-Rufe des Publikums uns allen sehr eindrücklich bewiesen haben.

Top