1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Übersetzungswettbewerb „juvenes translatores“

Aus 24 verschiedenen Sprachen, die innerhalb der EU gesprochen werden, kann wählen, wer beim Übersetzungswettbewerb „Juvenes translatores“ (lateinisch für „junge Übersetzer“) mitmacht. Und wählen kann man auch, in welche der anderen Sprachen man diesen Text dann übersetzt. Seit 2007 veranstaltet das Übersetzungsbüro der Europäischen Kommission diesen angesehenen Wettbewerb. Teilnahmeberechtigt sind bis zu fünf 17jährige Schülerinnen und Schüler je Schule.

Das Buigen-Gymnasium ist nun zum sechsten Mal in Folge bei diesem Wettbewerb dabei. Bei den diesjährigen Teilnehmern beschlossen Carmen Heyer, Lynn Graf und Natascha Färber, einen französischen Text ins Deutsch zu übersetzen, Vanessa Wugeditsch und Elena Calvo entscheiden sich für den englischen.

Im französischsprachigen Text geht es um ein belgisches Dorf, das sich erfolgreich gegen den Bau von Hochspannungsmasten durch ihren Schlosspark wehrt. Im englischsprachigen Text wird ein Mädchen thematisiert, das von ihrem Vater und dessen Reise quer durch Europa berichtet. Dieser Vater spornt nun Jugendliche an, dasselbe zu tun, um den eigenen Kontinent besser kennen zu lernen.

Beim Übersetzen geht es dabei nicht nur um die Beherrschung der fremden, sondern vor allem um ein ausgeprägtes Gefühl für die eigene Sprache, denn auch Redewendungen und feststehende Floskeln müssen möglichst treffend ins Deutsche übertragen werden. Die Übersetzungen wurden noch am selben Tag auf elektronischem Wege nach Brüssel übermittelt, wo sie korrigiert und bewertet werden.

Die betreuende Lehrerin Fee Kanzler ist sehr gespannt, ob die diesjährigen Teilnehmer an die Erfolge der letzte Jahre anknüpfen können. Ein möglicher Preis ist eine Reise zur Europäischen Kommission in Brüssel.

Top