1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Übersetzungswettbewerb „Juvenes translatores“ am BuGy

Beim alljährlichen Übersetzungswettbewerb „Juvenes translatores“ (lateinisch für „junge Übersetzer“) der EU-Kommission gibt es insgesamt 552 mögliche Sprachkombinationen, aus denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählen können. Diese große Zahl ergibt sich dadurch, dass in der EU 24 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Und wählen kann man auch, in welche der dann 23 anderen Sprachen man diesen Text übersetzt. Teilnahmeberechtigt sind bis zu fünf 17jährige Schülerinnen und Schüler je Schule aus allen Ländern der EU.

Am Buigen-Gymnasiums haben dieses Jahr fünf Schülerinnen an dem renommierten Wettbewerb teilgenommen. Elisa Bühler, Elisabeth Kalpakidou, Emilie Kampfrath und Judith Memmert haben dabei einen Text aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt und Hanna Dietrich aus dem Englischen ebenfalls ins Deutsche. Im französischen Text wurde dieses Jahr thematisiert, ob sich die europäischen Regierungen genug für die Jugend, den Klimaschutz und die Zukunft engagieren.

Beim Übersetzen geht es dabei nicht nur um die Beherrschung der fremden, sondern vor allem um ein ausgeprägtes Gefühl für die eigene Sprache, denn auch Redewendungen und feststehende Floskeln müssen möglichst treffend ins Deutsche übertragen werden. Die Texte werden dabei übers Internet direkt in die Maske auf der Website der EU geschrieben, dort werden sie dann von professionellen Übersetzern korrigiert und bewertet. Dabei ist es allerdings nicht erlaubt, im Internet zu recherchieren oder Hilfe eines Übersetzungsprogramms in Anspruch zu nehmen: Nur einsprachige Wörterbücher dürfen verwendet werden.

„Mit diesem Wettbewerb wollen wir die Fremdsprachen am BuGy weiter stärken und die Liebe unserer Schülerinnen und Schüler zur Sprache allgemein fördern,“ so BuGy-Englischlehrerin und Organisatorin Fee Kanzler, die selbst Schriftstellerin und Buchautorin ist.

Top