1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Qualifizierung vor laufender Kamera!

Sich für einen bundesweiten Wettbewerb in Fremdsprachen mit einem selbst gedrehten Video zu bewerben, ist sicher ungewöhnlich. Diesen Weg wählten aber drei Schülerinnen des Buigen-Gymnasiums, um am „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ teilnehmen zu dürfen.

Dass der Fremdsprachenwettbewerb mehr als nur Vokabelpauken ist, bewiesen die drei Neuntklässler Kim Hirsch, Alina Kapar und Magdalena Sedlatschek dabei eindrucksvoll: Schließlich sind neben umfassenden Englisch- und Französichkenntnissen auch Wissen in Landeskunde, Einblicke in aktuelle politische Geschehnisse, aber auch geographische und kulturelle Kenntnisse von Bedeutung.

Und so war die Aufgabe dieses Jahr, sich mit einem selbst gedrehten Video für den bundesweiten Wettbewerb überhaupt erst einmal zu qualifizieren, sicher ungewöhnlich. Aber diese Hürde wurde von den drei Schülerinnen – hauptsächlich in Eigenregie, zum Teil auch mit Hilfe von Englischlehrerin Fee Kanzler – kreativ genommen. Jetzt sind alle gespannt, ob dieses Jahr jemand einen der Geld- oder Sachpreise oder sogar einen Auslandsaufenthalt erreichen wird.

Top