1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Der Regionalsieger kommt aus dem Buigen-Gymnasium

Ausdrucksfähigkeit, Überzeugungskraft und auch sehr viel Sachwissen prägten den diesjährigen Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ am Ostalb-Gymnasium in Bopfingen. Schülerinnen und Schüler, allesamt die besten aus ihren jeweiligen Schulen, kamen vor kurzem zusammen, um bei diesem internationalen Wettbewerb teilzunehmen und herauszufinden, wer aus der Region am versiertesten argumentieren und am schlagfertigsten überzeugen kann. Dabei setzte sich BuGy-Schülersprecher Janik Nothelfer bereits zum zweiten Mal deutlich durch (1. Platz), gefolgt von seinen BuGy-Mitschülern Hanna Dietrich (3. Platz), Jakob Hager (5. Platz) und Katrin Scheerer, die mit einem schlechten Tag dieses Jahr leider lediglich den 8. Platz (letztes Jahr Platz 3) gemacht hat.

Bei dem Wettbewerb selbst hat jeder Debattierende bei verschiedenen Themen sein Können unter Beweis gestellt. Dabei müssen auch immer beide Perspektiven eingenommen werden, denn zum Reglement dieses traditionsreichen Wettbewerbs gehört es, einmal sowohl die Pro-, als auch die Contra-Seite zu vertreten. In diesen Streitgesprächen ging es beispielsweise darum, ob die Polizei in Pressemitteilungen die Nationalität der Tatverdächtigen nennen solle oder ob in Stuttgart endlich der Klimanotstand ausgerufen werden müsse.

Janik Nothelfer konnte sich dabei mit deutlichem Abstand von den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern absetzen; dies war noch im schulinternen Wettbewerb so nicht abzusehen. „Ich war schon immer sehr geschwätzig, dann kam mein Deutschlehrer, Herr Abele, auf mich zu und hat mich ermutigt, hier mitzumachen“, erzählt der BuGy-Schülersprecher. „Ich finde es interessant, von anderen etwas zu lernen und andere Positionen zu sehen“, sagt der 16-Jährige. Als Preis für seinen überzeugenden Erfolg darf Janik im April die Region im Landesentscheid im Stuttgarter Landtag vertreten.

Top