1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

BuGy-Volleyballerinnen wieder ganz vorne!

Beim Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball Ende März am Max-Planck-Gymnasium in Heidenheim nahmen insgesamt 25 Teams teil, darunter auch zwei Mädchenmannschaften des Buigen-Gymnasiums.

Als Teilnehmer wurden nur Schülerinnen und Schüler zugelassen, die nicht in einem Verein Volleyball spielen. Es wurde von ihnen verlangt, dass sie sich selbst coachen. Auch ein Schiedsrichter war laut Reglement nicht vorgesehen, stattdessen nannten die Aufschläger vor dem Einspielen des Balles laut den aktuellen Spielstand und alle achteten gemeinsam auf das nötige Fair-Play. Gespielt wurde nach vereinfachten Regeln, in fünf Gruppen mit je fünf Teams auf Zeit, innerhalb der Gruppe jeder gegen jeden.

Die beiden BuGy-Mädchenteams belegten in der Vorrunde jeweils den zweiten Platz in ihrer Gruppe. In der ersten BuGy-Mannschaft nahmen dabei die Spielerinnen Leonie Feldwieser, Anastasia Klöpfer und Magdalena Sedlatschek teil, BuGy 2 bestand aus Mirjam Bihlmaier, Ciara Gutbier und Katharina Maier.

Nach der ersten Runde trafen alle fünf Gruppenersten, alle fünf Gruppenzweiten usw. aufeinander. Somit mussten auch die beiden BuGy-Mannschaften im direkten Vergleich im Spiel um Platz sechs bis zehn gegeneinander antreten. Hierbei siegte BuGy 2 gegen BuGy 1 mit 19: 12. Da sich kein weiteres Mädchenteam weiter oben platzieren konnte, war BuGy 2 Kreismeister und BuGy 1 Vizemeister bei den Mädchen, gefolgt vom Schiller-Gymnasium und dem Max-Planck-Gymnasium (Team 4 und 5). Insgesamt belegten die Gymnasiastinnen vom Buigen Platz neun und zehn von 25 Teams. Somit hat sich das BuGy-Team 2 auf jeden Fall für das RP-Spielfest (RP-Finale) am 8. Mai qualifiziert.

Bei den Jungenmannschaften siegte das Erich-Kästner-Gymnasium Eislingen vor dem Max-Planck-Gymnasium.

Auf dem Foto: Mirjam Bihlmaier, Ciara Gutbier, Leonie Feldwieser, Anastasia Klöpfer, Katharina Maier und Magdalena Sedlatschek.

Top